Aufsätze

2015:

 

Nachwuchsleistungssport in Österreich. Zur Zukunftsfähigkeit des österreichischen Nachwuchsleistungssports - eine Diskussion im Rahmen der Projektinitiative "Strategie 2018 für den österreichischen Spitzensport". In: Leistungssport 5/2015, S. 19-23... LINK

2014:

 

Wenzel, Michael (2012). Österreich und diee XXII. Olympischen Winterspiele 2014 - eine Leistungsbilanz (Hinweis: einen kürzeren - nur auf Österreich bezogenen Aufsatz finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Leistungssport 3(2014), S. 29-33)

 

Bei den XXII. Olympischen Winterspielen in Sotschi belegte die österreichische Olympiamannschaft „Team Olympic Austria“ mit 17 Medaillen (4 x Gold, 8 x Silber, 5 x Bronze) in der inoffiziellen Nationenwertung traditionell einen sehr guten Platz. Die historisch-außergewöhnlichen Erfolge bei den XVI. Olympischen Winterspiele 1992 in Albertville (6 x Gold, 7 x Silber, 8 x Bronze) sowie bei den XX. Olympischen Winterspiele 2006 in Turin (9 x Gold, 7 x Silber, 7 x Bronze) konnten in Sotschi nicht wiederholt werden. Trotzdem kann man feststellen, dass sich Österreich seit den XV. Olympischen Winterspielen 1988 in Calgary zu den besten Wintersportnationen bei Olympischen Winterspielen zählen kann.

 

Der olympische Erfolg in den Disziplinen Alpin, Biathlon, Nordische Kombination, Snowboard und Sprunglauf sowie Rodeln darf darüber nicht hinweg täuschen, dass in einzelnen Disziplinen der Sportgruppen Ski (Freestyle), Bob- und Schlittensport (Bob, Skeleton) sowie im gesamten Eissport (Curling, Eishockey, Eiskunstlauf, Eisschnelllauf, Shorttrack) Problemfelder aufscheinen sowie Entwicklungspotential vorhanden ist. Um den österreichischen Spitzensport auf einem hohen Niveau halten zu können und in vielen Bereichen weiter zu entwickeln, bedarf es großen Anstrengungen und den Willen Synergien aus den vorhandenen Strukturelementen zu schöpfen.

2012:

 

Wenzel, Michael (2012). Olympiazentren in Österreich. Gemeinsamer Weg zum Erfolg - ein erster Schritt. In: Leistungssport 2, S. 52-56

2012:

 

Austrian Olympic Committee (2012). Youth Olympic Games, a Chance for the Future of Sports (deutsch: Michael Wenzel; englische Übersetzung: Brigitte Collins), in: Petermandl, Werner; Ulf, Christoph (ed.). Nikephoros. Journal of Sports and Culture in Antiquity. Special Issue 2012, Youth – Sport – Olympic Games. Hildesheim: Weidmann, S. 9-15

2012_nikephoros_youth_olympic_games.doc
Microsoft Word-Dokument [44.0 KB]

2010:

 

Hudec, Markus; Wenzel, Michael (2010). Österreich und Olympische Winterspiele: eine Analyse; 1960 bis 2010 ein halbes Jahrhundert Olympische Winterspiele aus österreichischer Sicht. In: Leistungssport, 3, S. 25-28

2005:

 

Wenzel, Michael (2005). TOP SPORT AUSTRIA – der österreichische Weg zur Spitze, In: Leistungssport, 1, S. 66-69

2005_aufsatz_topsportaustria_1.pdf
PDF-Dokument [79.6 KB]